Unterführung Adlikerstrasse

Die Gemeinde Regensdorf wollte den Bahnübergang „Adlikerstrasse“ durch eine kreuzungsfreie Unterführung ersetzen. Ein halbes Jahrhundert lang war eine kreuzungsfreie SBB-Querung ein drängendes Thema. Bereits 1964 und 1976 wurden Varianten für dieses Projekt aufgezeichnet. Die Situation hat sich in den vergangenen Jahren nochmals massiv verschärft und am 17. Juli 2012 stimmte die Bevölkerung dem Bau der Unterführung zu. Ende Oktober 2012 wurde die Ingenieurgemeinschaft Furttal mit der Projektierung, Ausschreibung und Realisierung beauftragt. Gemäss Vorabklärungen mit der SBB mussten keine Fahrleitungsmasten verschoben werden. Die Unterführung konnte vom Frühling 2014 bis Sommer 2015 realisiert werden.

Projektbeschrieb

Damit die Bahn während des Baus möglichst unbehindert verkehren konnte, wurde das Mittelstück der Unterführung vorfabriziert und in einer Wochenendsperrung an die definitive Lage verschoben. Diese Hauptattraktion, bei der 2400 Tonnen Stahlbeton in Bewegung gesetzt wurden, bildete das Kernelement dieses Bauprojekts. Der neue Betonkreisel Althard-Adlikerstrasse wurde innerhalb von drei Wochen realisiert.

Facts & Daten

BauherrGemeinde Regensdorf, CH-8105 Regensdorf
ProjektleitungSchällibaum AG - Ueli Schällibaum
BauleitungSchällibaum AG - Thomas Looser, Stefan Bachmann
Planung / Ausführung2014 - 2015
BaukostenCHF 9.5 Mio. 
LeistungsumfangBauprojekt, Submission, Realisierung
DetailbereichBahnbau, Brückenbau, Strassenbau

Projekt Adlikerstrasse

Das Projekt beinhaltete unter anderem folgende Elemente:

  • Tragwerk / Unterführung für Fahrbahn mit abgesetztem Rad-/ Gehweg
  • Geometrie der Unterführung auf Doppelspur und Industriegleis
  • Einschub des Unterführungsbauwerkes während einer Gleis-Wochenendsperre
  • Ausbau der Werkleitungen
  • Ausbau Knoten Riedthof-/ Adlikerstrasse
  • Neubau Betonkreisel Althard-/ Adlikerstrasse
  • Rückbau bestehende Adlikerstrasse.