Ersatzneubau Durchlass Mülibächli

Degersheim

Facts & Daten

Bauherr Schweizerische Südostbahn AG, CH-8833 Samstagern 
Projektleitung Schällibaum AG - Florian Meier 
Bauleitung Schällibaum AG - Ralf Stäheli 
Planung / Ausführung 2018 - 2020 
Baukosten CHF 0.8 Mio.  
Leistungen Ingenieurleistungen Wasserbau / Tiefbau und 
Geomatikleistungen
Studie bis Realisierung
 

Projektbeschrieb

Im Rahmen der Fahrbahnerneuerung im Bereich Schachen - Degersheim wurden beim Durchlass Mülibächli die Kapazität und der bauliche Zustand untersucht. Die in der Gefahrenkarte dokumentierten Defizite bezüglich der Abflusskapazität und hinsichtlich Verklausungsgefahr am Mülibächli wurden bestätigt. Zudem wurden grosse bauliche Mängel festgestellt. 

In einem Studium wurden verschiedene Sanierungsvarianten untersucht und danach die Bestvariante festgelegt. Zusätzlich wurden im Rahmen der Vorstudie verschiedene grabenlose Vortriebsvarianten untersucht und gegenübergestellt. Als Bestvariante wurde ein Pressvortrieb mit Betonrohren gewählt. Infolge der grossen Tiefenlage des Durchlasses (ca 10 m unter Schienenoberkante) schien eine Erneuerung mittels eines offenen Grabens nicht sinnvoll. Das ausgeführte Projekt sah demzufolge vor, den Durchlass mittels eines Pressrohrvortriebes mit Betonrohren DN1200 auf einer Länge von ca. 35 m neu zu erstellen. Der Vortrieb erfolgte aus einer Startgrube im Unterlauf. Die Wasserhaltung erfolgte mit einer umfassenden Wellpoint-Anlage. Mittels eines automatischen Messsystems wurde während des Vortriebs der Gleisbereich durch die Schällibaum AG überwacht.