Fuss- und Radwegunterführung Eichwies

Rapperswil - Jona

Facts & Daten

Bauherr Stadt Rapperswil Jona, CH-8645 Jona 
Projektleitung Schällibaum AG - Ueli Schällibaum, Melanie Rutz 
Bauleitung Schällibaum AG - Thomas Looser, Erwin Schlatter 
Planung / Ausführung 2019 - 2023  
Baukosten ca. CHF 3.6 Mio. 
Leistungen Ingenieurleistungen Bahnbau, Brückenbau, Langsamverkehr, Nachhaltige Mobilität
Geomatikleistungen Grundlagenvermessung
Vorprojekt bis Inbetriebnahme
 

Projektbeschrieb

Die stark genutzte Fuss-­ und Radweg­unterführung Eichwies unter der Bahn­linie Rapperswil – Uznach ist eine der wichtigsten Langsamverkehrsverbindungen vom Zentrum Jona zum südlichen Siedlungsgebiet sowie zu den verschiedenen Sport- und Schulanlagen in diesem Gebiet. An­gesichts des heutigen Verkehrsaufkommens entsprach die aus dem Jahr 1969 stammende Unterführung nicht mehr den Anforderungen. Sie war zu schmal und die Rampen waren zu steil. Deshalb wurde sie im Zuge der Arbeiten von 2,5 auf 4 Meter verbreitert. Auch ihre Höhe wurde angepasst und die Rampenneigungen wurden auf rund zehn Prozent abgeflacht, wodurch die Rampen länger wurden. Infolge der Verbreiterung wurde auch die Mischabwasserleitung verlegt und angepasst. 

Der Bau der neuen Unterführung erforderte ein vorübergehendes Entfernen der Bahngleise. Mit einem Grosskran wurden die Betonfertigelemente eingehoben und versetzt. Nach einer dreitägigen Totalsperre der Bahnstrecke Rapperswil – Uznach konnte der Bahnbetrieb dank eines 24-Stunden-Betriebs der Baustelle bereits wieder aufgenommen werden. Die Ausführung gestaltete sich aufgrund der sehr beschränkten Platzverhältnisse und der Zufahrtsmöglichkeiten sehr anspruchsvoll. 

Die Fussgänger und Velofahrer dürfen sich zukünftig einer breiteren und höheren Unterführung mit flacheren Rampen erfreuen.