Fussgängersteg Neuseeland

Staad, Gemeinde Rorschacherberg

Das Siegerprojekt der Schällibaum AG wurde aufgrund einer Wettbewerbseingabe von 2013 weiterbearbeitet. Der Seeuferweg auf dem Gebiet der Gemeinde Rorschacherberg weist im Gebiet Neuseeland eine Lücke auf, die nun mit einem Fussgängersteg geschlossen werden soll. Das Projekt "schlichter Weg" und dessen mögliche Linienführung wurde aus mehreren Varianten bestimmt und soll in grösserer Distanz zum Ufer im See geführt werden.

Projektbeschrieb

Mit einer Breite von ca. 2.50 m soll der Steg das Areal Kopp und die Badi Hörnlibuck für Fuss- und Rollstuhlgänger verbinden, ohne die Bootspassagen zu den dahinter liegenden Grundstücken zu verhindern. Der Steg wird zudem für leichte Unterhaltsfahrzeuge (5.5 to) ausgelegt.
Die Materialien und die Tragkonstruktion werden so gewählt, dass sich der Steg harmonisch in die Seeuferlandschaft einpasst. Der Fussgängersteg darf bei Hochwasser überflutet werden, muss aber Wellenschlag Stand halten. 
Der Steg ist 670 m lang, verläuft über einen grossen Teil in einer Distanz von ca. 100 m parallel zum Ufer des Bodensees und beinhaltet eine Schiffsdurchfahrt, die mittels einer Schrankenanlage und Hebeeinrichtung gewährleistet wird. 
Bei der Linienführung wird Bezug genommen auf markante Sichtpunkte und allzu grosse Geraden werden vermieden. Der Steg führt weitestgehend an der Seekante (Tiefwasser) entlang, um einen möglichst grossen Abstand zwischen Ufer (Privatgrundstücke) und Steg zu erhalten. Somit kann die Privatsphäre der Seeanstösser weitestgehend erhalten und der Steg trotzdem im Flachwasser fundiert werden.

Facts & Daten

Bauherr Gemeinde Rorschacherberg, CH-9404 Rorschacherberg 
Projektleitung Schällibaum AG - Ueli Schällibaum, Andreas Rhyner 
Planung 2013 - 2015 
Baukosten CHF 5.5 Mio. 
Leistungsumfang Wettbewerb, Vorprojekt 
Detailbereich Brückenbau