Thurbrücke Ulisbach

Wattwil - Ebnat-Kappel

Facts & Daten

BauherrSchweizerische Südostbahn AG, CH-8833 Samstagern
ProjektleitungSchällibaum AG - Andreas Rhyner
ProjektierungSchällibaum AG - Silvan Rutz
BauleitungSchällibaum AG - Thomas Looser
Planung / Ausführung2013 - 2019
BaukostenCHF 3.7 Mio.
LeistungsumfangStudie bis Realisierung
DetailbereichBrückenbau

Projektbeschrieb

Aufgrund des Instandsetzungsbedarfs der best. Brücke sowie der verschärften Durchbiegungsanforderung infolge Erhöhung der Streckengeschwindigkeit auf Vmax = 120 entschied die SOB AG, das Bauwerk durch ein Neubau zu ersetzen. Die neue Brücke ist in Spannbeton mit einem Trogquerschnitt ausgebildet. Der Überbau wirkt als einfacher Balken. Die Trogwände haben in Feldmitte eine Höhe von 3.35 m und verjüngen sich gegen die Widerlager.

Zwischen den beiden Primäträgern (Trogwänden) spannt quer die Fahrbahnplatte mit einer Stärke von rund       55 - 65 cm.

Die Spannweite in Längsrichtung beträgt 46 m, wobei die Thur inkl. Thurweg/LKW-Durchfahrt (Seite Ebnat-Kappel) und der Loipe (Seite Wattwil) stützenfrei überspannt wird. Der Überbau ist in Längsrichtung so stark vorgespannt, dass der Beton unter ständigen Lasten ungerissen bleibt, womit eine hohe Dauerhaftigkeit gewährleistet ist. Die Brücke liegt auf vier Topflagern. Die Fundation der Brücke erfolgt beidseitig mittels Grossbohrpfählen, welche schwimmend in die schlecht tragfähigen Seeablagerungen fundiert sind. Der Überbau wurde neben der bestehenden Brücke aufgrund wasserbaulicher Randbedingungen mit einem oben liegendem Lehrgerüst erstellt und innerhalb einer sechswöchigen Totalsperrung eingeschoben.

Während der Totalsperrung wurden zudem die bestehende Brücke rückgebaut und die Pfahlfundation, Widerlager, Flügelmauern, Hinterfüllung erstellt.