Verlegung Säntisthur

Unterwasser

Facts & Daten

Bauherr

Gemeinde Wildhaus-Alt St.Johann, CH-9656 Alt St.Johann

ProjektleitungSchällibaum AG - Ueli Schällibaum
BauleitungSchällibaum AG - Marc Lüthi
Planung / Ausführung2008 - 2011
BaukostenCHF 3.5 Mio.
LeistungsumfangBauprojekt, Submission, Realisierung
DetailbereichWasserbau

Projektbeschrieb

Die Säntisthur entwässert die Südflanke des Säntis und fliesst nach Austritt aus dem Chämmerlitobel durch Unterwasser. Dabei nimmt das Gefälle stark ab, der Lauf zeigt im Dorfkern eine ausgeprägte Schleife und das Gerinne ist lokal eingeengt. Weiter flussabwärts ist die Thur kanalisiert und hart verbaut, bevor sie sich mit der Wildhauser Thur vereinigt. Seit 1999 haben sich aufgrund der grossen Niederschlagsmengen und der geringen Gerinnekapazität Hochwasserereignisse gehäuft, wobei die gewässernahen Siedlungsgebiete überschwemmt wurden.
In einem Variantenstudium wurden drei Varianten, die sich alle in erster Linie auf die Flussschleife im Dorfkern bezogen, untersucht: Ausbau des bestehenden Gerinnes, Bau eines Entlastungskanals, Bau eines neuen Gerinnes. Die bestehende Säntisthur wurde schliesslich im Bereich der Flussschleife nach Süden ins Underwässerli verlegt und fliesst hinter den Wohngebäuden westwärts in das bestehende Gerinne zurück. Der Ausbau erfolgte auf einer Dimensionierungsgrundlage von 40 m3/s.