Kirchtobelviadukt

Schachen-Herisau

Facts & Daten

Bauherr

Schweizerische Südostbahn AG, CH-9100 Herisau

ProjektleitungSchällibaum AG - Gebhard Merk
Ausführung2011 - 2012
UmfangLive Monitoring-System
DetailbereichÜberwachungsmessungen

Projektbeschrieb

Für die Sicherheit des Bauwerks und des Bahnbetriebs war ein Monitoring System erforderlich, welches das Kirchtobelviadukt sowie die entstehenden Baugruben des neuen Viadukts überwachte. Das Überwachungsobjekt hat eine Länge von 157 m und eine Höhe von bis zu 30 m.
Die Natursteinbrücke ist in einmal 1 bzw. einmal 3 kleine Vorlandbögen und in insgesamt 6 Hauptbögen gegliedert. Das Structural Monitoring System erfasste halbstündlich geodätische, atmosphärische und geotechnische Messdaten. Das Viadukt wurde berg- und talseitig von zwei Tachymetern redundant überwacht. Die am Konsolekopf montierten hochauflösenden Neigungssensoren bildeten u.a. eine Rückfallebene, sollte es bei schlechten Witterungsverhältnissen zu Schwierigkeiten beim optischen Messverfahren kommen. Mittels „Mobile Internet“ wurden die Messdaten ins Kontrollzentrum gesendet, anschliessend validiert sowie prozessiert. Bei Grenzwertüberschreitungen wurden die entsprechenden Schlüsselpersonen via E-Mail und SMS alarmiert 

PDF Projektbeschrieb